CBD bei Schlafstörungen

Schlafstörungen und wie CBD dabei helfen kann

Wer kennt nicht die Personen die mit wenig Schlaf auskommen und dennoch konzentriert ihrer Arbeit nachgehen und dazu noch gut gelaunt sind. Es gibt durchaus Menschen die mit weniger Schlaf als den durchschnittlichen 7,5 Stunden auskommen. Allerdings kann ein menschlicher Körper eigentlich nicht durchgehen mit weniger Schlaf richtig funktionieren und die Nebenwirkungen können gefährlich sein.

Die meisten Auswirkung hat dauerhafter, weniger Schlaf auf die Psyche. Die Konzentration kann nicht mehr über den ganzen Tag aufrechterhalten werden, die Leistungs- und Belastungsgrenze CBD und Schlafstörungennimmt immer weiter ab und die Phasen mit einer gereizten Grundstimmung werden immer länger. In Extremfällen kann es sogar zu Halluzinationen oder Persönlichkeitsstörungen kommen.

Zu wenig Schlaf kann sich nicht nur auf die psychische Ebene auswirken, sondern auch auf die körperliche. Die Folgen können Muskelverspannungen, Blutdruckveränderungen, Verdauungsbeschwerden sein. Der gesamte Hormonhaushalt, der Stoffwechsel und das Herz-Kreislaufsystem geraten durch den fehlenden Schlaf aus dem gewohnten Rhythmus.

Die Ursachen von Schlafstörungen

Schlaflosigkeit und Schlafstörungen lassen sich auf viele Ursachen zurückführen. Rund die Hälfte der Betroffenen leidet vor oder während einer psychischen Erkrankung daran. Hierzu zählen Depressionen, Angst- und Zwangsstörungen, Süchte oder die häufig im Alter auftretende Demenz. Zwar können Krankheiten die das Gehirn betreffen (z.B. Multiple Sklerose) sich auch auf den Schlaf auswirken, dies ist aber nur selten der Fall. Auch andere körperliche Ursachen können den Schlaf negativ beeinflussen. Dazu zählen chronische Schmerzen, Entzündungen oder Störungen im Hormonsystem. Zu den chronischen Entzündungen zählt unter anderem die Arthritis die mit viel Schmerzen verbunden ist.

Erfahrungen von CBD bei Schlaflosigkeit

Hanfprodukte, egal ob CBD oder medizinisches Cannabis haben immer noch einen sehr schlechten Ruf und werden noch häufig gemieden. Bei CBD handelt es sich im Gegensatz zu THC aber keinesfalls um ein Mittel das psychoaktiv wirkt und auch keinen Rauschzustand auslösen kann. Aus diesem Grund greifen auch viele unter Schlafstörung leidende Personen auf das Naturprodukt zurück. Die Ergebnisse von CBD bei Schlafstörungen sind sehr positiv, selbst bei Personen die mit Baldrian, Hopfen oder Johanniskraut keine Verbesserung des Schlafverhaltens feststellen konnten. Sowohl CBD-Öl als auch andere CBD-Produkte können sich bereits nach der einmaligen Einnahme positiv auf den Schlaf auswirken. Selbst bei Patienten, die bereits seit Jahren unter Schlafstörungen oder Schlafproblemen leiden konnte CBD nach einigen Tage für einen erholsamen, durchgehenden Schlaf sorgen.

CBD entspannt die Muskeln

CBD zur MuskelentspannungAufgrund verschiedener Studien ist bekannt, das CBD eine entspannende Wirkung auf den Körper hat und für ein Müdigkeitsgefühl und damit für einen guten Schlaf sorgt. Es ist ähnlich wie beim Konsum von Cannabis, hier lässt das CBD die Wirkung von THC abklingen und der Konsument wird ruhiger. CBD hat außerdem eine schmerzlindernde Wirkung und sorgt auch bei Schmerzpatienten für einen erholsamen Schlaf. Der zusätzliche beruhigende Effekt nutzen insbesondere psychisch erkrankte Menschen die unter Depressionen, einer Posttraumatischen Belastungsstörung oder einer Angststörung leiden.

 

CBD in Form von CBD Öl rund 20 Minuten vor der geplanten Schlafenszeit direkt unter die Zunge getropft werden. Über die Schleimhäute gelangt es direkt in den Blutkreislauf und kann die volle Wirkung entfalten. Man braucht auch keine Sorgen davor haben in einen rauschähnlichen Zustand zu verfallen. Man hat zu jeder Zeit die volle Kontrolle über seinen Körper, man erlangt durch die Einnahme eine natürliche Müdigkeit und Ruhe.

Welche Nebenwirkungen kann die Einnahme von CBD haben?

Da es sich bei CBD um ein natürliches Produkt handelt, gibt es kaum Nebenwirkungen die beachtet werden müssen. Menschen die empfindlich auf Medikamente reagieren sollten dennoch vorsichtig mit der Dosierung sein, denn bei Ihnen kann es zu leichten Kopfschmerzen oder leichtem Schwindelgefühl kommen. Für gewöhnlich verschwinden diese Beschwerden innerhalb weniger Stunden von alleine. Bei einer regelmäßigen Verwendung von CBD bleiben diese ganz aus. Da diese Nebenwirkungen im vergleich zu herkömmlichen Präparaten sehr gering sind, greifen immer mehr Personen zu CBD als alternative Behandlungsform.

Wie sollte man CBD bei Schlafstörungen dosieren?

Bei der richtigen Dosierung von CBD Öl müssen verschiedene Aspekte berücksichtigt werden. Möchte man CBD als reine Hilfe zum Einschlafen verwenden oder sollen zusätzlich Schmerzen oder CBD Öl DosierenErkrankungen behandelt werden? Außerdem spielen die körperlichen Eigenschaften wie Körpergröße und Gewicht bei der Dosierung eine entscheidende Rolle. Des Weiteren werden CBD Produkte mit einem Unterschiedlichen Anteil an CBD verkauft. Je mehr CBD enthalten ist, desto niedriger wird die benötigte Menge sein.

 

Personen die bereits Erfahrung mit CBD und CBD Öl haben können auf Ihre gewohnte Dosis zurückgreifen. Bei allen anderen empfiehlt es sich mit einer niedrigen Dosierung zu beginnen. Bei einigen reichen bereits drei bis fünf Tropfen CBD Öl unter die Zunge um besser einschlafen zu können. Andere Personen benötigen allerdings auch bis zu 25 Tropfen. Du solltest deine persönliche Dosierung am besten mit einem Öl ausprobieren, welches einen CBD Gehalt von etwa fünf Prozent aufweist.